Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Corona-Update für Jugendverbände

14. Mai 2020

Finanzielle Hilfen für Vereine / Verbände:

Soforthilfeprogramm für Vereine des Landes RLP

Seit, 4. Mai 2020 können gemeinnützige Vereine, die aufgrund der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, einen Antrag auf Soforthilfe stellen. Die Landesregierung stellt für das Soforthilfe-Programm Mittel in Höhe von 10 Millionen Euro zur Verfügung. Der Schutzschild bietet eine Soforthilfe in Form von Zuschüssen bis zu einer Höhe von insgesamt 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen.
wir-tun-was.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/schutzschild-fuer-vereine-in-not-antraege-ab-sofort-moeglich/
Je nachdem, ob der Verein ein Sport-, Kultur oder anderer Verein ist, wird das Hilfsprogramm von unterschiedlichen Institutionen umgesetzt und betreut. Alle nötigen Infos sind auf der Seite zu finden.

Förderung von digitalen Maßnahmen:

Rückmeldung des Ministeriums: Auch digitale Maßnahmen dürfen abgerechnet werden. Laut Ministerium  ist vorgeschrieben, „... dass sich der Träger der Maßnahme verpflichtet, ein online Anmeldeverfahren anzuwenden, sodass die tatsächlich Teilnehmenden namentlich erfasst werden…“ Das ist möglich mit z.B. einem  Online Anmeldeverfahrens Tool  oder der Bestätigungen der TN  per Email. Der Antragsteller muss bestätigen, dass diese Daten von ihm gesammelt und für spätere Prüfungszwecke aufbewahrt werden.
Nur diese Bestätigung  mit der gewohnten Liste der TN muss künftig dem Antrag an den LJR beigefügt werden. Damit versuchen wir das Verfahren so niedrigschwellig wie möglich zu halten.  Programmdauer von 3 bzw. 6 Programmstunden.
www.ljr-rlp.de

Förderung von digitaler Ausstattung:

Gefördert wird die Beschaffung digitaler Ausstattungen oder die Modernisierung bereits vorhandener Ausstattung. Darunter fallen beispielsweise: Mobiltelefone, Webcam, Notebooks, Tablets, Kaufpreis für Lizenzen (Software).
Die Zuwendung erhalten können Träger, die bereits eine laufende Förderung durch das MFFJIV in folgenden Bereichen erhalten: Frauenunterstützungseinrichtungen innerhalb des rheinland-pfälzischen Interventionsprojekts gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen (RIGG), Migrationsberatungsstellen, Begegnungscafés, Projekte im Bereich der Sprachbildung und Sprachmittlung für erwachsene Zugewanderte, Maßnahmenträger der Familien-, Kinder-und Jugendhilfe sowie der Antidiskriminierungs- und Vielfaltsarbeit.
Die Höhe der Zuwendung beträgt bis zu 1.000 Euro. Zuwendungen dürfen nur für Projekte bewilligt werden, deren Gesamtfinanzierung gesichert ist.
Infos und Antrag: www.ljr-rlp.de

Stornokosten (Info vom Landesjugendring, 09.04.2020):

Ab dem 17.03. (bis zum noch nicht absehbaren Ende des in Rheinland-Pfalz behördlich erlassenen Veranstaltungsverbotes) dürfen für abgesagte Veranstaltungen aufgrund höherer Gewalt generell keine Stornokosten erhoben werden. Sollten einzelne Verbände bereits Stornokosten gezahlt haben, die im Zuge einer Absage nach dem 17.03.fällig wurden, so sind diese Zahlungen von den Veranstaltungsstätten zurückzufordern
Verfahren der Erstattung: Der LJR stellt ein digitales Formular zur Verfügung, in das die Verbände ihre angefallenen Storno-/Ausfallkosten eintragen können mit Angaben zur geplanten Veranstaltung, Zeitraum, geplante TN-Zahl). Der LJR prüft aufgrund der mit MFFJIV und dem Landesjugendamt abgestimmten Kriterien und zahlt die Beträge an die Verbände aus. Der Erstattungsbetrag für Storno-/Ausfallkosten darf nicht die Höhe des Förderbetrages übersteigen, der für die geplante Maßnahme bei einer Durchführung entstanden wäre. Formular: www.ljr-rlp.de